Auf zum Walchensee!

Abschlussfahrt der Klasse 9 an den Walchensee

„Ab an den Walchensee“, hieß es dieses Jahr für die 9. Klasse.
Von Montag den 12.07 bis Donnerstag 15.07 ging es für die Abschlussklasse, im Anschluss an die anstrengenden Abschlussprüfungen, auf Abschlussfahrt in die bayerischen Berge an den Walchensee.

Begleitet von Frau Lang und Herrn Jurek machte man sich am Montagmorgen voller Spannung und Vorfreude mit dem Zug von Weiden, über München und Kochel, an den Walchensee auf.

Nach der Ankunft und dem Zimmerbeziehen in der Jugendherberg ging es bei herrlichem Sonnenschein zum Abkühlen sofort an den nur wenige Meter entfernten See. Zum Abschluss des ersten Tages lud die herrliche Terrasse mit Blick auf den See und die Berge zu einem gemütlichen Beisammensein ein.

Am zweiten Tag musste der geplante StandUpPaddling-Kurs aufgrund von schlechtem Wetter abgesagt werden, weswegen es sich die Klasse in der „Kristall Therme trimini“ in Kochel am See gut gehen ließ. Action wurde vor allem durch die Rutsche und den Sprungturm geboten.

Der zweite Abend wurde schließlich mit einer Nachtwanderung abgeschlossen, bei der die Klasse mit Fackeln die Natur und den See erkundete.

Am nächsten Tag ging es am Vormittag mit Mountainbikes, in einer dreistündigen geführten Tour, um den See. Die Schüler und die Lehrer kamen bei einer Gesamtstrecke von 25km in herrlicher Umgebung ganz schön ins Schwitzen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und einer kleinen Brotzeit in der Jugendherberge ging es mit dem Bus an die 3km entfernte Herzogstandbahn. Von dort aus fuhr die Klasse mit der Gondel an den 1731m hohen Herzogstand. Dort trennte sich die Klasse in zwei Gruppen. Die eine Gruppe ließ es sich bei Schnitzel mit Pommes und Kaiserschmarrn in der Berghütte gut gehen und fuhr im Anschluss wieder mit der Gondel ins Tal, während sich die tapferen Wanderer bei strömendem Regen aufmachten und zwei Stunden ins Tal marschierten. Entschädigt wurden sie jedoch durch eine herrliche Aussicht und eine phantastische Natur.

Nach dem Abendessen ließ man den anstrengenden Sporttag noch bei spannenden und witzigen Geschichten auf der Terrasse ausklingen. Die Zeit verging wie im Fluge und kaum hatten wir uns versehen, war es auch schon Donnerstagmorgen und es hieß Kofferpacken und zurück nach Hause, wo wir von den Eltern schon sehnlichst am Bahnhof in Weiden erwartet wurden.

Fazit: Schön war´s, wir hatten alle Spaß und viele schöne Erlebnisse, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Erntedank am SFZ

Wir feiern Erntedank

Mit einem reich geschmückten Erntedanktisch feierten wir eine Erntedankandacht.

D wie das D in ErDe

A wie das A in WAsser

N wie das N in SonNe

K wie Kartoffeln

E wie das E in BlumE

Wir danken Gott für alles, was er uns schenkt.

Das Gemüse ließ sich die Klasse 6/7 beim Kochen einer Kürbissuppe schmecken.

  

 

Toter Winkel!

Fahrradausbildung in Corona-Zeiten

Leider konnte aufgrund des Corona Virus die praktische Fahrradausbildung der Klasse 5 in diesem Schuljahr nicht wie gewohnt stattfinden. Die Polizei Vohenstrauß konnte uns aber den „toten Winkel“ noch praktisch erklären. Am Übungsplatz demonstrierte uns Herr Stahl von der Vohenstraußer Polizei, wo sich der „tote Winkel“ beim LKW befindet und wie man sich richtig verhält. Vielen Dank!

Frisch gebackener Bezirksschülersprecher

Nachdem Michael Ziegler bereits zum 1. Schülersprecher an unserer Schule gewählt wurde, konnte er sich nun auch bei der Bezirksschülersprecherwahl  gegen fast alle Mitkandidaten durchsetzen. Er wurde stimmengleich mit einer anderen Wahlkandidatin zum stellvertretenden Bezirksschülersprecher gewählt. Herzlichen Glückwunsch, Michael!

Neue Schülersprecher im Schuljahr 2020-21

Für das Schuljahr 2020-21 wurden folgende Schüler zu Schülersprechern gewählt:

1. Schülersprecher: Michael Ziegler, Klasse 9

2 Schülersprecher: Maximilian Kühlein, Klasse 8

3. Schülersprecher: Daniel Vollath, Klasse 8

 

Des Weiteren:

Michael Ziegler wurde bei der Wahl zum Bezirksschülersprecher aller oberpfälzer Förderschulen auf die zweite Stelle gewählt!